Silja Klepp

Professorin für Humangeographie an der Universität Kiel, ist ausgebildete Sozialanthropologin.

Aktuell arbeitet sie vor allem zu den sozialen Folgen des Klimawandels, zu Klimamigration und Klimawandelanpassung. Forschungsfragen sind dabei, wie soziale und kulturelle Vielfalt in Klimapolitiken integriert werden kann und wie die Selbstbestimmung der betroffenen Gemeinschaften gewährleistet werden kann.

Silja Klepp arbeitet seit ihrer Zeit im Graduiertenkolleg „Bruchzonen der Globalisierung“ an der Universität Leipzig immer in interdisziplinären Kontexten.

Für ihre Doktorarbeit über Flüchtlinge auf dem Mittelmeer erhielt sie mehrere Auszeichnungen.

Ihre Feldforschungserfahrung umfasst Länder wie Kiribati, Vanuatu, Neuseeland, Italien, Libyen, Malta und Sambia. Sie ist Alumna der Jungen Akademie (JA) und neben anderen transdisziplinären Engagements Mitglied des Rats für Migration und des wissenschaftlichen Beirats der Heinrich-Böll-Stiftung.

Sie ist Gründungsmitglied des Netzwerks Umweltgerechtigkeit EnJust und leitet die Geschäftstelle des Netzwerks. Um neue, inklusive und kreative Wege für die Wissenschaft zu finden arbeitet sie mit transdisziplinären Ansätzen und künstlerischer Forschung. Silja Klepp ist Mitglied im Forschungsschwerpunkt Kiel Marine Science an der CAU.

Freie Termine am 24. Oktober 2021

There are no appointment time slots available for this day.

Skip to content